About This Project

Aufgabenstellung

Für unsere Kundin Frau Weber stand im Rahmen des gewünschten Umbaus die Erweiterung des Salons um vier weitere Arbeitsplätze im Vordergrund. Des Weiteren war es ihr wichtig, einen Schminkplatz zu etablieren, an dem sie zukünftig die Möglichkeit hat, trendige Party- und Hochzeits-Make-ups für ihre Kunden umzusetzen und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Eine weitere Vorgabe war die Installation einer Klimaanlage, sodass die Kunden des Salons auch an heißen Sonnentagen absolutes Wohlfühlambiente vorfinden.

Neben der gewünschten kreativen Umsetzung war die größte Herausforderung der vorgegebene Zeitrahmen, denn Frau Weber konnte lediglich eine Woche für die gesamten Umsetzungen einplanen.

 

Entwurf & Storekonzept

Das neue Store-Konzept wurde von uns auf Basis der CI-Farben erstellt. Helle Pastelltöne und weiches Rosa bildeten damit die farbliche Grundlage. Mit gebürstetem Eichenholz schufen wir einen wundervollen Kontrast zu den weichen Tönen. Viele Raum-Unterteilungen und große Lifestyle-Bilder sowie großflächige Spiegel rundeten das moderne, weibliche Konzept ab.

Frau Weber war vom ersten Moment an von unserem Konzept begeistert und wir konnten wie geplant mit den Umsetzungen starten.

 

Planung & Umsetzung

Im Rahmen der Umsetzungsphase galt es einige Herausforderungen zu bewältigen. Es galt den „knackigen“ Bauzeitenplan einzuhalten, sowie die örtliche Distanz zum 150 km entfernten Freilassing zu überwinden.

Wir begannen am Samstagabend nach Geschäftsschluss mit den Demontagearbeiten. Anschließend wurde der Bodenbelag aus Fliesen erneuert und hochwertiges Vinyl von Joka ausgelegt. Dann kam die Decke an die Reihe. Sie wurde abgehängt und es wurden neue Elektroleitungen sowie die Klimaleitungen gezogen. Weiter ging es mit dem Aufstellen der Trockenbauwände. Diese wurden dann sogleich verspachtelt und es wurden die Lichtausschnitte gesetzt.

Nun begannen die Schleifarbeiten und die ersten Kästchen aus gebürstetem Holz hielten Einzug – gleichzeitig mit diesen Einbauten starteten auch die Malerarbeiten. Es wurden die Lampen eingesetzt und die Kabel für die geplanten Handyladestationen an jedem Arbeitsplatz angeschlossen.

Jetzt war die Schreinerei für den Ladenbau gefragt. Der Einbau der Arbeitsflächen, der benötigten Stahlarbeiten und der vielen Warenträger klappte hervorragend.

Zum Schluss wurden vom Glaser dann noch alle Spiegel gesetzt und wir konnten das Projekt nicht nur pünktlich, sondern sogar einen Tag vor der Deadline erfolgreich abschließen.

Category
Wellness & Praxen